Kollaboration und Co-Kreation bringen Agentur und Kunden auf ein neues Levels

“Grosse Unternehmenserfolge erreicht man nie allein, sondern im Team.” Dieses Zitat von Steve Jobs aus der Businesswelt lässt sich gerade heute auch auf die Zusammenarbeit zwischen Agenturen und Marken übertragen. Aus diesem Grund thematisieren wir in unserem heutigen Expert Talk “Kollaboration und Co-Kreation”.

Als Gäste geladen sind:
Letizia Elia – Head of Partnerships, Swiss Tourism
Mathieu Fouvy – Managing Partner, Creatives SA
Marine Hamou – Head of Global Business Development, LMS MCH Group

Ohne Kollaboration geht es nicht

Letizia Elia ist bei Schweiz Tourismus verantwortlich für Partnerschaften. Für sie ist klar: “Wir leben in einer Welt des stetigen Wandels.(…) Heute können wir nur durch Kollaboration und Co-Kreation einen echten Mehrwert für unsere Kunden schaffen.” Marine Hamou ergänzt: “Auch als grosse Agenturgruppe mit sehr breitgefächerten Know-How begleitet uns das Thema Kollaboration ständig. Sowohl in der Zusammenarbeit mit unseren Kunden, wie mit externen Partnern, die unsere Kompetenzen ergänzen.” Einer dieser Partner ist Mathieu Fouvy von der Agentur Creatives. Er stimmt den beiden Marketing-Expertinnen zu: “Man braucht heute für ein erfolgreiches Projekt ein sehr tiefgehendes Fachwissen auf enorm vielen unterschiedlichen Gebieten.”

Hindernisse

Über die Notwendigkeit sowie den Mehrwert von Kollaboration und Co-Kreation besteht nicht nur in der Diskussionsrunde, sondern auch branchenweit Einigkeit. “Die engere Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Agenturen wird wichtiger als je zuvor” steht in der von Forbes Insight im Jahr 2016 publizierten Studie “Das Zeitalter der Kollaboration von Marke, Agentur & Kunde”. (1) Doch dabei treffen beide Seiten auch auf Hindernisse, wie die Grafik zeigt.

So gelingt Kollaboration und Co-Kreation

Doch ist keines dieser Hindernisse unüberwindbar. Für unsere Experten gibt es drei Schlüsselelemente, die Co-Kreation und Kollaboration zum Erfolg führen:
– Transparente Kommunikation
– Klar definierte Prozesse und Zuständigkeiten
– Langfristiges Engagement

Transparente Kommunikation

Letizia Elia weiss aus ihrer Erfahrung bei Schweiz Tourismus: “Wichtig ist es als Kunde, mit den externen Partnern transparent zu kommunizieren. (…) Man muss sicherstellen, dass der Partner Teil des Projektes wird und die gleichen Ziele verfolgt.”

Klar definierte Prozesse und Zuständigkeiten

Dieser Punkt ist für Marine Hamou besonders wichtig: “Für eine wirklich gelungene Zusammenarbeit sind meiner Meinung nach die Prozesse entscheidend. Früher konnte man als Agentur in der eigenen kleinen Küche zusammenmixen, was man wollte. Sobald man jedoch mit anderen Partnern zusammenarbeitet, muss es klar definierte Abläufe und Zuständigkeiten geben.” Letizia Elia ergänzt: “Prozesse befolgen und dennoch kreativ und innovativ sein. Eine echte Herausforderung.”

Langfristiges Engagement

Eine Herausforderung, die sich im Grunde nur mit einem langfristigen Engagement bewältigen lässt. Die Beziehungsdauer erhebt die Studie “Agentur-Kunden-Beziehungen von Morgen” vom Gesamtverband Deutscher Kommunikationsagenturen gar zur Gretchenfrage. “Je intensiver und enger Agenturen und Unternehmen zusammenarbeiten, (…), je größer der Einblick und Zugriff der Agentur auf sensible Daten des Auftraggebers ist,(…) desto wichtiger werde eine vertrauensvolle und stabile Zusammenarbeit.” (2) Für Mathieu Fouvy gehört zur langfristigen Zusammenarbeit auch der Wissenstransfer: “Unsere Kunden können heute nicht mehr alle Bereiche intern abdecken. Sie sind froh, wenn wir als Agentur unser Wissen und Know-How mit ihnen teilen.”

Ein neues Level der Wertschöpfung

Bei den Projekten von MCH Global stellt Marine Hamou fest, dass erfolgreiche Co-Kreation die Wertschöpfung für Kunden auf ein neues Level bringt. Die Experience Marketing Agentur greift dafür auf ein breit aufgestelltes Team sowie ein weit gespanntes, internationales Partnernetz zurück. Dabei verhält sich die Agentur “wie ein Sackmesser”, um einen spannenden Artikel von unserem Blog zu zitieren, der Ihnen noch mehr über die Herausforderungen der heutigen Experience-Marketing-Welt verrät.

Referenzen

1. Forbes Insights 2016: Das Zeitalter der Kollaboration von Marke, Agentur & Kunde (Link)

2. Gesamtverband Kommunikationsagenturen GWA e.V. 2016, Studie “Agentur-Kunden-Beziehungen von Morgen” (Link)